Werbungskosten

Von der Steuer absetzenWerbungskosten, Arbeitszimmer usw. – so holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Jedes Jahr beschäftigt die Bürger aufs Neue die Frage: Was kann ich von der Steuer absetzen? Ab wann lohnt es sich, eine Steuererklärung einzureichen? Werbungskosten machen unsere Steuererklärung immer lohnenswert, doch wussten Sie, dass Sie ein Arbeitszimmer ebenso absetzen können?

Was Sie beim Arbeitszimmer beachten müssen

Nicht viele Mitbürger wissen, dass sie Kosten für ein Büro absetzen können bzw. was in diesem Zusammenhang damit alles abgesetzt werden kann. Dieses Zimmer muss zum größten Teil tatsächlich beruflich genutzt werden, das heißt im konkreten Fall muss die Nutzung für berufliche Zwecke mindestens 90 % betragen. Somit darf es maximal zu 10 % für private Angelegenheiten genutzt werden. Da dies aber sehr schwer messbar ist und für das Finanzamt schier nicht nachvollziehbar ist, gilt folgende Faustregel: Je mehr es geschäftlichen Zwecken dient, desto weniger Bedeutung erhält die private Nutzung. Wer es allerdings mehr privat als geschäftlich nutzt, sollte sich gut überlegen, ob er dieses Zimmer bei seiner Steuererklärung überhaupt in Ansatz bringen möchte und kann.

Wichtige Voraussetzungen

Ein Grund zur Absetzung kann sein, dass Sie einer ehrenamtlichen Gewerkschaftstätigkeit nachgehen. Auch eine berufliche Weiterbildung oder die Beendigung einer beruflichen Tätigkeit kann ein Grund sein Kosten abzusetzen. Ihr Zimmer muss unbedingt räumlich von anderen Wohnräumen abgetrennt sein. Befindet sich zusätzlich eine Tür zu diesem Zimmer, bekommen Sie mit dem Finanzamt keine Probleme. Auch jemand, der dieses Zimmer künstlerisch nutzt, kann es natürlich als solches absetzen. Diejenigen Dinge, die Sie zum Arbeiten benötigen, dürfen mit abgesetzt werden. Hier ein kleines Beispiel, was sich in diesem Zimmer befinden darf:

– Lampen, Vasen, Vorhänge, Bilder
– Bücherregale, Aktenschränke, Radio
– Sitzmöglichkeiten zum Empfangen von Geschäftspartnern sowie Stühle und Schreibtisch
– Jegliche Erholungs- und Pausenmöglichkeit, zum Beispiel ein Klappbett, Liege oder Ähnliches
– Sessel o. Ä., wenn Sie diesen zum Studieren von Fachliteratur benötigen

Was Sie noch absetzen können

Eine Steuererklärung zu machen lohnt sich schon, wenn Ihre Arbeitsstätte mehr als 15 km von Ihrer Wohnadresse entfernt liegt. Dann sollten Sie unbedingt Werbungskosten absetzen. Auch Kosten für Arbeitskleidung und deren Reinigung können abgesetzt werden. Wichtig dabei ist, dass es sich um typische Arbeitskleidung handelt. Zudem können Gebühren für die Führung eines Girokontos abgesetzt werden, in der Regel akzeptiert das Finanzamt ohne Belege einen Betrag von 16 EUR. Telefonkosten können ebenso bis zu einer Höhe von 240 EUR abgesetzt werden. Handwerkerrechnungen können als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Fachliteratur und Zeitungen, die beruflichen Zwecken dienen dürfen ebenso abgesetzt werden wie berufliche Reisen und alle Arten von Weiterbildungen.